Musiktherapie - was es ist

Musik entsteht schon mit einem Summen und einem Fingerschnippen, vielleicht auch mit einem Juchzen und Klatschen. All dies ist von Bedeutung. Es wird gemeinsam musiziert - ohne Vorkenntnisse und Noten. Musiktherapie ist kein Unterricht.

 

Einschneidende Momente im Leben: wenn es um Gefühle geht, um Sehnsucht, Abschied, Verzweiflung, Stolz, Wut oder Freude - immer dann wird die Musik zu Hilfe geholt.

 

Vor allem aber: das was noch niemand kennt, Möglichkeiten, die vor einem liegen - auch dafür suchen wir den richtigen Ton, die richtige Spannung und Zusammensetzung.

 

Die Musik kann zärtlich sein und leise, oder auch einmal heftig und wild. Das hängt ganz von der Stimmung ab. Und nicht von ungefähr stammt das Wort Stimmung ja auch aus der Musik.